Neue Spielstätte "Musikerheim

Seit 2012 haben wir unsere Stücke im Cafe Maria aufgeführt. Nun müssen wir uns nach der höchst erfolgreichen Aufführung des Stückes "Tatort Villa Bock" im November ein neues Zuhause suchen. Wir haben jedes Jahr viel Zeit und Mühe - ca 20 Probentage, Bühnenauf- und -abbau sowie die 6 Aufführungen selbst und damit ca. 1500 Stunden ohne "Überzeiten" für Probennachbesprechungen und Abschlussfeiern - aufgewendet um unser Publikum zufrieden zu stellen und auch die Wirtin sollte mit den Einnahmen aus unserer Konsumation sowie jener der 1200 - 1400 Besucher ein gutes Geschäft gemacht haben.

Nun kann bzw. will sich das Cafe insbesondere wegen der schweren Erkrankung der "alten" Wirtin nicht mehr dem Publikumsandrang und dem damit verbundenen Stress stellen. 

Es geht daher nun wieder einmal - das dritte mal - auf die Suche nach einer Spielstätte. Die (wenigen) Möglichkeiten müssen nun evaluiert und dann auch bewertet werden: es geht also um technische, organisatorische und auch finanzielle Aspekte. Es ist zu hoffen, dass es vor dem Sommer noch eine Lösung gibt, weil ansonsten ein Spieltermin noch dieses Jahr schwierig wird.

Jedenfalls werden wir alles daran setzen spätestens zum 40 Jahr Jubiläum 2019 wieder eine Produktion auf die Beine zu stellen.

 

Aus für die Spielstätte Horning (Cafe Maria)

Die vielen und langwierigen Versuche, eine neue Spielstätte zu finden, ist zu Ende.

Über Monate wurde versucht die Lösungen für die 3 Optionen: Fürstenstadel, das ehemalige Gh Sailer und Musikerheim zu finden.

Leider ist der Stadel dzt. nicht Schlechtwettertauglich (nicht winddicht und nicht beheizbar) und die behördlichen Auflagen für das Gh Sailer erfordern einige Investitionen und Zeit für deren Umsetzung.

 

Dankenswerterweise stellt uns nun der Musikverein sein Musikerheim zur Verfügung. Eigentümer des Objektes ist das Gh Rauhofer und hat den Saal an den MV verpachtet, der mit Unterstützung der Gemeinde und viel Eigenleistung den Kinosaal saniert hatte. Die Herausforderung ist nun, die Theaterbühne an die Gegebenheiten (Stufenpodeste, Probentätigkeit Theater und Musik, Elektrische Anlage/Licht) möglichst schonend anzupassen.

 

Es wurde nun das neue Stück mit einer Lesung und dem Bühnenaufnau gestartet und wir freuen uns schon auf ein hoffentlich gutes Ergebnis sowie zahlreichen und zufriedenen Besuch.