Das neue Stück "Saure Zeiten oder Sturm im Gurkenglas"

Mit der Festlegung der neuen Spielstätte konnte , zwar mit Verspätung aber doch, endlich mit dem neuen Stück gestartet werden. Die Aufbereitung war schon erfolgt und musste nur noch an die Bühnenmöglichkeiten angepasst werden. Die erste Lesung erfolgte im Gh Rauhofer und dann ging es an den Bühnenbau: eine Herausforderung, wweil der Probenbetrieb des Musikvereins möglicjst nicht gestört werden sollte und die Bühne an die nicht veränderbaren Treppen angepasst werden musste. Auch die elektrische Anlage war nicht für unsere Lichtanlage ausgelegt und musste adaptert werden.

Nun laufen die Proben und wir hoffen, dass uns unser Publikum treu bleibt und wir wieder gute Unterhaltung bieten können.

 

Das Stück: Komödie in 3 Akten von Andreas Wening Plausus Verlag

Nicht nur Hubert von Dillmanns Gurken sind sauer, sondern auch seine luxusverwöhnte Gattin, als sie erfährt, dass der Traditionsbetrieb vor der Pleite steht und massive Sparmaßnahmen im Haushalt Einzug halten. Zudem muss ihr auf der Yacht geplantes Schäferstünden mit dem Fitness-Trainer Manuel ausfallen, da Hubert seinen Mitarbeiter Jacobi und dessen starrköpfige Frau Helga zum Wochenende eingeladen hat. Jacobis „Geheimrezept“ für scharfe Gurken waren der Renner auf der Industriemesse und gemeinsam mit dem Werbemanager Udo Kiesmacher will Hubert den chronisch gutgelaunten Jürgen für sich gewinnen.

 

Doch der Verlauf des Abends gestaltet sich für Hubert anders als erwartet: Die Köchin ist mit dem Tafel-Service auf und davon, der Butler zeigt sich renitent und die Küchenhilfe serviert eher unkonventionell. Während sich das Gurken-Model Melody Summer in einem Gurkenglas verhängt, findet Jacobis Frau Helga ihren Sohn und die Dillmann-Tochter gemeinsam nackt im Whirlpool.

 

Als wäre dies nicht Chaos genug, erscheinen noch der zur Liebesnacht bestellte Fitness-Trainer und zwei einfach gestrickte Ganoven, die Huberts dominante Mutter Wilma entführen sollen, aber stattdessen gleich die ganze Yacht rauben wollen.

 

Doch am Ende dieses turbulenten Abends wird sich zeigen, dass nichts so ist, wie es scheint…

 

Termine:

Fr 16.11.    19:30

Sa 17.11.    19:30

So 18.11.    18:00

Fr 23.11.     19:30

Sa 24.11.    19:30

So 25.11.    18:00

 

Spielstätte:

Musikerheim Rohrbach Berggasse 1 (ehemals Kino im Bereich Gh Rauhofer, Nähe Volksschule

 

Reservierungen 0664 2162625 14-18 Uhr

Eintritt freie Spende

 

 

 

Aus für die Spielstätte Horning (Cafe Maria)

Neue Spielstätte "Musikerheim

Das neue Stück:

Seit 2012 haben wir unsere Stücke im Cafe Maria aufgeführt. Nun müssen wir uns nach der höchst erfolgreichen Aufführung des Stückes "Tatort Villa Bock" im November ein neues Zuhause suchen. Wir haben jedes Jahr viel Zeit und Mühe - ca 20 Probentage, Bühnenauf- und -abbau sowie die 6 Aufführungen selbst und damit ca. 1500 Stunden ohne "Überzeiten" für Probennachbesprechungen und Abschlussfeiern - aufgewendet um unser Publikum zufrieden zu stellen und auch die Wirtin sollte mit den Einnahmen aus unserer Konsumation sowie jener der 1200 - 1400 Besucher ein gutes Geschäft gemacht haben.

Nun kann bzw. will sich das Cafe insbesondere wegen der schweren Erkrankung der "alten" Wirtin nicht mehr dem Publikumsandrang und dem damit verbundenen Stress stellen. 

Es geht daher nun wieder einmal - das dritte mal - auf die Suche nach einer Spielstätte. Die (wenigen) Möglichkeiten müssen nun evaluiert und dann auch bewertet werden: es geht also um technische, organisatorische und auch finanzielle Aspekte. Es ist zu hoffen, dass es vor dem Sommer noch eine Lösung gibt, weil ansonsten ein Spieltermin noch dieses Jahr schwierig wird.

Jedenfalls werden wir alles daran setzen spätestens zum 40 Jahr Jubiläum 2019 wieder eine Produktion auf die Beine zu stellen.

 

Es ist soweit:

Die vielen und langwierigen Versuche, eine neue Spielstätte zu finden, ist zu Ende.

Über Monate wurde versucht die Lösungen für die 3 Optionen: Fürstenstadel, das ehemalige Gh Sailer und Musikerheim zu finden.

Leider ist der Stadel dzt. nicht Schlechtwettertauglich (nicht winddicht und nicht beheizbar) und die behördlichen Auflagen für das Gh Sailer erfordern einige Investitionen und Zeit für deren Umsetzung.

 

Dankenswerterweise stellt uns nun der Musikverein sein Musikerheim zur Verfügung. Eigentümer des Objektes ist das Gh Rauhofer und hat den Saal an den MV verpachtet, der mit Unterstützung der Gemeinde und viel Eigenleistung den Kinosaal saniert hatte. Die Herausforderung ist nun, die Theaterbühne an die Gegebenheiten (Stufenpodeste, Probentätigkeit Theater und Musik, Elektrische Anlage/Licht) möglichst schonend anzupassen.

 

Es wurde nun das neue Stück mit einer Lesung und dem Bühnenaufnau gestartet und wir freuen uns schon auf ein hoffentlich gutes Ergebnis sowie zahlreichen und zufriedenen Besuch.